Der endgültige Beweis für diese Behauptung erschien in Verbindung mit meinen Geschichten über das Marineinfanteriekorps. Auf die eine oder andere Weise war ich den größten Teil meines Lebens in verschiedensten Teilen der Welt mit dem Korps in Kontakt und ich sollte darüber etwas Bescheid wissen.

     Dennoch habe ich es in finsterer Verzweiflung aufgegeben.

     „He Walked to War“ (Er schritt in den Krieg) in Adventure wurde als technisch fehlerhaft gebrandmarkt.

     „Don’t Rush Me“ (Dränge mich nicht) in Argosy, eine weitere Marineinfanterie-Geschichte, löste gequältes Protestgeheul aus.

     Und dennoch, wenn es irgendeine Geschichte in der Welt gibt, diese zu schreiben ich qualifiziert sein sollte, dann ist es eine Marineinfanterie-Geschichte.

     Daraus bestehen meine Leiden. Deren Ursache ist wahrscheinlich für jeden sehr klar ersichtlich. Aber ich werde meine Antwort trotzdem vorbringen.

     Jemand kann keine Geschichte schreiben, wenn er nicht stark daran interessiert ist. Wenn er denkt, ein Gebiet zu kennen, dann wird er unmittelbar nachlässig mit seinen technischen Details.

     Die einzige Methode, mit der ich es für möglich befunden habe, diese Leiden abzulenken, ist, mich dauernd in neue Gebiete zu vertiefen, überall nach einer kleinen Tatsache zu suchen, die mich weiter in ein Gebiet für Geschichten, von dem ich glaube, dass es mir zusagt, hineinführen wird.

     Das ist nicht sehr gut für den Ruf eines Schriftstellers, sagt man mir. Ein Schriftsteller, so wird behauptet, muss sich spezialisieren, um hervorragend zu werden. Ich habe angestrengt daran gearbeitet, einen gegenteiligen Ruf aufzubauen, und hoffte, als Schriftsteller von unendlicher Vielseitigkeit bekannt zu sein.

     Bis vor zwei Jahren wusste ich nicht, dass der sich spezialisierende Schriftsteller bei einem Herausgeber eine Persona non grata ist. Jack Byrne zum Beispiel baute Argosy mit Vielfalt als Grundlage wieder auf. Und einmal hörte ich Bloomfield seufzend äußern, er wünschte, dass seine Spitzenautoren aufhören würden, ihm Woche für Woche Geschichten mit demselben Hintergrund zuzuschicken.

     Vielleicht habe ich Recht, möglicherweise habe ich Unrecht.

     Doch ich glaube, dass ich meine Arbeit und meine Absatzgebiete nur so weiterhin verbessern kann, indem ich meinen Vertrautheitsbereich mit der Welt und ihren Menschen und Berufen erweitere.



[Bild]



ZurückNavigation BarWeiter

| Zurück | Glossar von Scientology Ausdrücken | Inhaltsverzeichnis | Weiter |
| Umfrage über diese Scientology Site | Sites bezüglich Scientology | Buchladen | Heim |


L. Ron Hubbard, L'Écrivain | L. Ron Hubbard, Lo scrittore
L. Ronald Hubbard, El escritor | L. Ron Hubbard, Der Schriftsteller
L. Ron Hubbard, The Writer

Contact Us
| L. Ron Hubbard - Dianetics | Scientology (Deutsch) | Scientologie (Français) | Scientology (Italiano) | Erkennungszeichen der Dianetik und der Scientology | Expansion von Dianetik und Scientology | Mr. David Miscavige, Religious Technology Center (Deutsch) | Codes of Scientology | Ehrenamtlicher Scientology Geistlicher | Was ist Scientology? |

© 1997-2004 Church of Scientology International. Alle Rechte vorbehalten.

Für Informationen über Warenzeichen


Heim Inhaltsverzeichnis Buchladen